Stationäre Behandlungen möglich

Kunsttherapie

Die Kunsttherapie, welche als Einzeltherapie angeboten wird, stärkt Ressourcen, fördert den nonverbalen Ausdruck und wirkt stabilisierend. Sie fördert mittels Malen, Zeichnen wie auch der Arbeit mit Ton oder als rezeptive Kunsttherapie (d.h. die Arbeit mit vorbestehenden Bildern) die Entwicklung von Selbstwert, Autonomie, Entscheidungsfähigkeit, Handlungs-/Sozialkompetenz, Kommunikation und Interaktion.

Fachliche Schwerpunkte

  • Krankheitsverarbeitung und Unterstützung von Anpassungsleistungen im Rahmen der Erkrankung
  • Emotionale Stabilisierung
  • Aktivierung von Ressourcen und lösungsorientiertes Handeln
  • Entspannung
  • Dezentralisierung der Symptomatik (z.B. von Schmerzen) und dadurch eine neue Sichtweise/Fokussierung erarbeiten
    und erlangen
  • Im Hier und Jetzt sein
  • «Ins Tun kommen» und sich aktiv gestaltend, sich schöpferisch und gestaltend erleben
  • Erarbeitung neuer Verhaltensmuster

Weitere Information

Mikis Cecon
Mikis-Cecon

Bereichsleiter Therapien