Stationäre Behandlungen möglich

Muskuloskelettale Rehabilitation

Die interdisziplinären Behandlungsprogramme der muskuloskelettalen Rehabilitation der Zürcher RehaZentren | Klinik Davos sind darauf ausgerichtet, die Beschwerden und Einschränkungen des Bewegungsapparates zu verbessern und die Selbstständigkeit der Patientinnen und Patienten zu fördern, sodass eine Rückkehr in das familiäre, soziale und berufliche Umfeld möglich ist.

Unser Leistungsangebot und unsere Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten

Indikation

  • Akute und subakute Rückenbeschwerden
  • Beinamputationen
  • Beschwerden und Folgen von Osteoporose
  • Degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen (Arthrose, Diskushernien)
  • Entzündlich-rheumatische Erkrankungen
  • Gelenkersatzoperationen
  • Knochenbrüche
  • Multiple Einschränkungen des Bewegungsapparates im Alltag
  • Chronische Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates
  • Unfälle inklusive Polytrauma
  • Wirbelsäuleneingriffe

Behandlungs- & Therapiemöglichkeiten

  • Bewegungstherapie
  • Individuelles Training mit eigenem Körpergewicht
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Ausdauertraining
  • Lauftherapie in freier Natur
  • Wassergymnastik
  • Entspannung (progressive Muskelentspannung, Wärmeapplikation)
  • QiGong
  • Ergotherapie
  • Psychotherapie
  • Ernährungsberatung
  • Logopädie
  • Wundbehandlung (Stoma- und Wundexpertise)

Spezialprogramme

  • MSR Gelenkersatz
  • MSR Schulter
  • MSR Rheuma
  • MSR Polytrauma
  • MSR Amputation
  • MSR Rücken
  • MSR STAR (Stationäres Rehabilitationsprogramm für akute und subakute Rückenbeschwerden)
  • MSR DISP (Davoser interdisziplinäres Schmerzprogramm für chronisch unspezifische Schmerzen der Wirbelsäule oder Extremitäten)

Behandlungsziele

  • Schmerzlinderung
  • Komplikationslose Wundheilung
  • Resorptionsfördernde Massnahmen (Ödem, Hämatom)
  • Stumpfformung
  • Prothesenanpassung /-handling
  • Postoperatives Bewegungs- und Belastungsprozedere wird eingehalten
  • Verbesserung der Beweglichkeit und Funktionalität der Gelenke
  • Rekonditionierung mit einem adaptierten Kraft- und Ausdauertraining mit Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Verbesserung der Belastungstoleranz
  • Verbesserung der muskulären Balance der Haltung, der Koordination, des Gleichgewichtes und der Sensomotorik
  • Verbesserung der Rückenergonomie
  • Segmentale muskuläre Stabilisierung der Wirbelsäule

  • Verbesserung der Neurodynamik
  • Förderung der Körperwahrnehmung durch gruppendynamische und auf bessere Schmerzbewältigung (Coping) ausgerichtete Verfahren
  • Vorbeugen einer Chronifizierung
  • Mitbehandlung der allenfalls die chronischen Schmerzen begleitenden depressiven Reaktionen, Trauerreaktionen, Angststörungen sowie die Überwindung von sekundär erlerntem Vermeidungsverhalten
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Verbesserung der Funktionen in den täglichen Aktivitäten (ADL)
  • Verbesserung der Mobilität im Haus / ausser Haus mit geeigneten Hilfsmitteln, in der Ebene und auf der Treppe sowie des Transfers Stehen-Sitzen-Liegen und umgekehrt inkl. ergonomisches Verhalten
  • Reintegration in gewohnte Aktivitäten
  • Erarbeiten von Strategien zum beruflichen Wiedereinstieg

AdobeStock_224306882_Preview

“Mein Projekt heisst <Gesund werden>.
Die RehaZentren unterstützten mich dabei.”

Claudia Hintermann (55)
Internistisch-onkologische Rehabilitation: Die Geschichte von Claudia Hintermann (55)

Weitere Information

Dr. med. Stephan Spiess
Stephan-Spiess

Ärztlicher Direktor Klinik Davos
Chefarzt Muskuloskelettale Rehabilitation